african drumming and inner reality - workshops with Nils Kercher

In Afrika seit Jahrhunderten Quelle der Kraft, Gemeinschaft und Inspiration

Wir lernen Djembé- und Bassrhythmen, Gesang und Melodieinstrumente aus Westafrika. Spieler mit und ohne Vorerfahrung begegnen einer Art des Lernens, bei der Rhythmen nicht nur über den analytischen Verstand, sondern mehr über das Körperbewusstsein aufgenommen werden. Alles wird, wie schon in Afrika bewährt, ohne Hilfe von Noten über das Hören und Spielen verinnerlicht. Dies ist auf Dauer die schnellste und entspannteste Art, zu lernen und bringt die Leichtigkeit und Freude am Spielfluss mit sich, die wir so genießen. Die Lebendigkeit und Lebensfreude, die diese Musik vermittelt, kann einen neuen Zugang zur Natürlichkeit des Körpers ermöglichen. Ohne zu versuchen, eine andere Tradition bis ins kleinste Detail zu kopieren, kann die hier vorgestellte Methode für Menschen unseres Kulturkreises etwas von dem vermitteln, was in Afrika seit Jahrhunderten Quelle von Kraft, Gemeinschaft und Heilung ist.

 

Einer alten Kunst neu begegnen

Dabei können die Erfahrungen, die unsere Kultur und jede/r Einzelne mitbringt, mit einbezogen werden, um dadurch einer alten Kunst frisch zu begegnen.

 

Rhythmus und Balance

Durch ihren einfachen und natürlichen Lebensstil ruhen die Menschen in vielen Dörfern Westafrikas mehr in ihrer Mitte als wir, die wir den hektischen und leistungsorientierten Einflüssen unserer modernen Welt ausgesetzt sind. Sie haben also etwas für uns bewahrt, was wir jetzt wieder neu von ihnen lernen können. Die Herausforderung unserer Zeit besteht darin, etwas von diesem Gleichgewicht in unser tägliches Leben zu integrieren. Rhythmus (wiederkehrendes Gleichmaß) kann uns dabei helfen. Um aber nicht nur einen weiteren Stressfaktor zu schaffen, bei dem wir  - uns selbst -  wieder einmal Leistung beweisen müssen, ist neben dem Erlernen von Rhythmen und Spieltechnik ein innerer Prozess hilfreich.

 

Nils Kercher Djembe workshopsMusik und innerer Prozess

 

Obwohl Trommeln eine lebhafte Aktivität ist, kann es nur dann wohltuende Musik werden, wenn wir die Unruhe, die sich oft im alltäglichen Leben ansammelt, bewusst auflösen. Deshalb spüren wir immer wieder in unseren Körper hinein. Dadurch wird unsere Wahrnehmung feiner und wir können eine neue Art des Zuhörens kennen lernen, durch die ein harmonisches Zusammenspiel entsteht.

 

Die Harmonie, die entsteht, wenn eine Gruppe zusammen den Fluss der Musik teilt, wirkt belebend und kann den Spieler mit in den inneren Raum hinter die Töne und die Aktivität nehmen. Es kann eine Kommunikation jenseits von Worten entstehen. Das Zusammenspiel der Gruppe kann dabei Spiegel für den Einzelnen sein.

 Workshop- und Kurstermine

Lern CD von Nils Kercher für Djembe Rhythmen aus Westafrika

Kommentare von Teilnehmer/innen

siehe auch Konzerttermine mit Nils Kercher und Kira Kaipainen