Wir freuen uns auch über Deine Kontaktaufnahme über:

Myspace

Facebook

Youtube

 

Wer per e-mail über Konzerte, weitere Veröffentlichungen oder andere Neuigkeiten informiert werden möchte, kann  gerne über info@nilskercher.de unserem Newsletter anfordern.

Kommentare / Rezensionen zu Musik - CDs/Videos von Nils Kercher

Kommentare / Rezensionen zu Konzerten

Kommentare zu Unterricht/Workshops

Kommentare zum Djembe-Kurs  auf CD “Im Fuss der Musik”

Kommentare zu CDs/Videos


“Die Produktion erinnert an Aufnahmen westafrikanischer Musik aus Peter Gabriels Real-World-Studio, nur dass es sich hier um einen deutschen Protagonisten handelt. Chapeau!” (Folker März 2016)

“Hört man Suku - Your Life Is Your Poem kann man kaum glauben, dass es von einem deutschen Künstler stammt. Der Bonner World-Musiker Nils Kercher klingt manchmal afrikanischer, als afrikanische Künstler, ohne die westliche Kultur zu marginalisieren. SUKU ist die dritte CD von Nils Kercher und sie bietet allerfeinsten Weltmusik-Crossover, wie man ihn nur selten zu hören bekommt.... hochkomplexe Musik, die sehr dicht arrangiert und dennoch gut durchhörbar ist. Dadurch kann man auch nach mehrmaligem Hören immer noch neue Feinheiten entdecken. Das ist enorm clever arrangiert und auch klangtechnisch auf höchstem Niveau.
Suku - Your Life Is Your Poem ist ein Album zum Genießen. Es wird auf höchstem Niveau musiziert und sollte jedem Weltmusikhörer ans Herz gelegt werden. Nils Kercher beweist, dass er zu den herausragenden Künstlern im Bereich Weltmusik zu zählen ist. Empfehlung!” (Link zur gesamten Rezension auf Musik an Sich Rezendent  Ingo Andruschkewitsch März 2016)


 “Das Angenehme an seiner neuen CD Suku -Your Life ls Your Poem: Kercher klingt nicht wie ein Europäer, der krampfhaft versucht, afrikanische Musik möglichst authentisch zu imitieren. Seine Band, der Musiker aus Mali, dem Senegal, Martinique, Australien, Deutschland und Finnland angehören, verbindet Elemente aus Afrika und Europa, ohne dass es erarbeitet oder ausgedacht wirkt. In den dichten Arrangements haben auch Streicher und Hintergrundchöre ihren Platz, fügen außerafrikanische Farben hinzu und sorgen dafür, dass neben rhythmusbetonten Stücken auch Momente von fast sakraler Wirkung entstehen.”  Bewertung: 4 von 5 Sternen  (JAZZTHETIK März 2016)


“Nils Kercher, un Allemand... un peu, beaucoup, très très africain !...Le musicien allemand est très investi dans la confection d'une musique africaine très personnelle. Son dernier disque est une heureuse réussite!" (Belgisches Radio RTBF in der Sendung “Le Monde est un Village” 23.Februar 2016)

 “C´est le disc plus abouti, de Nils Kercher, SUKU-Your Life is your Poem. J´aime beaucoup ce disc. J´ecoute rêgulierement, il peut tourne en boucle, c´est vraiment un grand plaisir” (deutsch. “Dies ist die allerbeste CD, SUKU-Your Life is Your Poem. Ich liebe diese CD. Ich höre sie regelmässig, man kann sie in einer Endlosschleife laufen lassen, sie ist wirklich ein großer Genuss!”  Belgischer Rundfunk RTBF in der Sendung, 17.März 2016 "Le Monde est un Village" Redakteur:  Didier Mélon

“Nils Kercher with that wonderful new album titled SUKU - Your Life is Your Poem”... great tracks brimming with kora and fantastic vocals” deutsch: “...wunderbares neues Album... übersprudelnd von Kora und fantastischem Gesang” (DJ Ritu BBC / SOAS, London, UK, Februar 2016)


"...lyrischer Afro-Sound voller Räumlichkeit...ureigenes idiom… Die großartigen dramatischen Spannungsbögen mit delikaten Wispertönen bis kraftvollen Entladungen beziehen dabei ihre Inspirationen auch aus den sakralen Stimmungen eines Arvo Pärt." (JAZZTHING zum Album SUKU 2-2016)

"...filigranes leichtfüßig-komplexes wunderbares Zusammenspiel...Das Sahnehäubchen aber sind die vielen oft 3-4-stimmigen tollen ziemlich faszinierenden Gesangsarrangements...Musik von hypnotischer Sogwirkung...wunderschön – und von hoher Faszinationskraft!”  (Glitterbeat Magazin zum Album SUKU-Your Life is Your Poem 2-2016)

„dichter und aufregend-abwechslungsreicher Klang... virtuoser Koraspieler...  Songs [... ] die einen als Hörer sofort einnehmen [... ] Eine Brücke zwischen den Kulturen"   (Deutschland Radio Kultur 19.06.2012)

“Ein gelungener Brückenschlag zwischen afrikanischen und europäischen Traditionen” Hessischer Rundfunk - HR2 Kultur zum Album Ancient Intimations, 16.9. 2009

"weltmusikalischer Freigeist, der seinesgleichen sucht" (Musikreviews 20.6.2012)

„sphärische Weltmusik mit viel Tiefgang ... ureigener Stil... (drums & percussion Juli-August 2012)

„Nils Kercher ist ein Deutscher, aber wenn man ihn so auf der Bühne hört und sieht, könnte er glatt in Afrika adoptiert worden sein. Ungewöhnlich und urtümlich afrikanisch.“ (Hörspiegel Juli 2012)

“Nils Kercher und seine Band kann man auch als musikalische Botschafter bezeichnen... Bei dieser Live-Scheibe schwingt so viel Feeling mit... Mit seiner speziellen Art von World Music verbindet Nils Kercher Tradition mit Moderne. Seine Musik ist im Fluss, kennt keinen Stillstand, hat eine Antriebsfeder, die ihre Dynamik eher wohldosiert als explosiv weitergibt. Kerchers Musik ist geprägt von ruhigen Momenten, wobei die Neugierde des Hörers stets aufrecht gehalten wird. So wird "Ancient Intimations Live" zu einem Genuss für die Sinne.... "Ancient Intimations Live" kennt keine Grenzen und auf seine freundliche Art braucht er das Publikum nur ein einziges Mal aufzufordern, mit einem vielstimmigen Chor einzustimmen. Die Zuschauer sind dem Protagonisten definitiv gerne gefolgt. Nicht nur wenn man diese Phasen hört, bekommt man eine Gänsehaut. "Ancient Intimations Live" ist Seelenmassage... Der Doppelpack "Ancient Intimations Live" ist großartige World Music.”  Rocktimes, Rezension vom 17.06.2012  Link zur gesamten Rezension von Joachim 'Joe' Brookes auf der Rocktimes-Webseite

“Es gibt CDs, die nimmt man nur ungern wieder aus dem CD-Player heraus. Intimations ist eine solche Scheibe. Nils Kercher gelingt es, Organisch, frisch, melodisch, traditionell und modern in einem den uralten Puls afrikanischen Rhythmen mit dem transparenten Klang der Kora, einer afrikanischen Harfe zu verweben. [...} Nils Kercher, der sich hier als Multitalent präsentiert, kreierte mit dieser CD ein musikalisches Festmahl für die Ohren.” aus einer Rezension des Connection Verlags, Doris Iding, Oktober 2009

“Der vom Webradio Groovalizacion zum "Talent des Monats" gekürte Nils Kercher legt mit seinem Debutalbum "Ancient intimations" ein fulminantes weltmusikalisches Werk vor, das vor allem in musikalischer Hinsicht brilliert ...[...] So verzichtet die Musik gänzlich auf synthetische Sounds oder stumpfsinnige Vierviertel-Beats. Nils Kercher vermag es, seine Instrumente subtil und 100 % natürlich in Szene zu setzen. Nichts kommt hier aus der Dose. Stattdessen fließt aus dem Resonanzraum der Instrumente ein nuanciert rhythmisches und gleichzeitig kontemplatives Musikwert von zeitloser Schönheit. Hervorzuheben ist das aufwendig gemachte Cover aus Recycling-Karton. Inhalt und Aufmachung machen dieses außergewöhnliche Werk zu unserem Medientipp der Ausgabe.” aus einer Rezension des Prisma-Magazins April 2010 (5 Sterne = bestmögliche Note in der Gesamtbewertung)

"wow i am black and i can say that is a wonderful music you make - YES AND I THINK IM GONNA BUY YOUR CD!!!! You found the essence of Africa in the music your making that's so beautiful!!! I wish you abundance and prosperity and realization in your life!!" Youtube user jcberard, Canada, May 2009

Filled with an emotion between sensibility and tradition, his organic sounds take us from Western Africa up to Central Europe, without any way to determine where one begins and where the other one ends. After several initiatory trips to Guinea Conakry spent exploring and training, German musician Nils Kercher has managed to find a form expression of his own digging deep into African music without ever giving up his classical music background. His last album, "Ancient Intimations" is in line with the cause of human integration which binds cultures and which has already been taking shape through the discernment of the most open and curious minds. The lyrics are in Soussou, Malinke, Finnish or even in a language without words in which the voice acts as an instrument as it occurs in mantras, Gregorian chants or tribal rituals. Besides the intriguing and original use of the voice, the Kora comes as another great support in most of the songs. Its delicate sound accentuates the softness and spirituality projected by the choirs. Equally the subtle percussions play an important part in this very elegant album. Backing a balafon, a cello, a flute or a violin they transport us to some beautiful landscapes from Black Forest to Guinean farmlands. Kindness and hope are here to greet all the styles of music that we expect to host this year on Groovalizacion.” (Review on Groovalizacion Webradio, January 2010, where Nils was nominated as “talent of the month”

 

da ist Dir ja wirklich ein ganz tolles Album gelungen!!
Es macht richtig viel Spaß, es anzuhören!
Ich kann immer noch nicht glauben, daß ein Deutscher seine Stimme so befreien kann und solche Töne singen kann - toll!!!
Wenn ich Dich nicht selbst live gesehen hätte.... Martin E. (Mai 2011)

“Ancient intimations ist sooooooo traumhaft schön, sie berührt mich, mein tiefes Inneres.
Sie ist gefühlvoll, lockt Freude und Leichtigkeit in mir hervor. Klänge, die in Einklang bringen und zum Seelenfrieden führen.
Es ergab sich, dass mein erstes Anhören von ancient intimations über Kopfhörer verlief. Ich war von jedem Ton fasziniert, tauchte in die
Klangwelt ein ... und war verzaubert.” Sybille (2009)

  • “Ich bin mehr als 50 Jahre in der Musikbranche tätig und noch nie habe ich eine so gelungene und feinsinnige Verschmelzung von afrikanischer und westlicher Musik gehört”
  • eine außergewöhnliche Musik, die niemand verpassen sollte!
  • die sanfte Percussion erzählt Geschichten, die innere Bilder hervorrufen und den Zuhörer in eine wunderbare Stimmung versetzen - beruhigend und anregend zugleich.
  • Der Komponist und Musiker hat sich lange in Westafrika aufgehalten und schafft es, die dort aufgenommenen musikalischen Eindrücke der westlichen Mentalität zugänglich zu machen. Gerade auch der besondere Klang der afrikanischen Harfe, die in ihrer Heimat hohes Ansehen genießt, lässt eine Seite dieses Kontinents hörbar werden, die hier wenig bekannt ist.
  • zuweilen scheinen ethnische Gesänge mit sakralen Chorälen kombiniert zu werden und es ist bemerkenswert, wie harmonisch und einmalig das Ergebnis klingt.
  • diese Musik verbindet Kulturen und ich wünsche mir mehr Musik dieser Art, um das gegenseitige Verständnis zu vertiefen.” Auszüge einer Rezension über Nils Kerchers CD “Ancient Intimations” von Klaus Quirini, Ouirinis Mediendienst, März 2009

“Ich habe schon seit längerer Zeit Deine CD Rhythms of Silence und war von Beginn an begeistert von der Energie, die Du transportierst! Vielen Dank für diese schöne Arbeit!” Domenika (2006)

“any plans to come to Canada?.. there is a huge audience waiting for you particularly in British Columbia. I'm very excited by your work and look forward to seeing you! Much Love ~ ;-))”   youtube user pattver369, Mai 2009)

“Diese Musik ist Medizin und Genuß für mich.
Sie bewegt mich in ungewöhnlicher Weise,
führt mich an mein eigentliches Wesen heran,
zaubert festen Bodenkontakt und Ausgeglichenheit. Ich liebe diese Musik und das, was sie mir schenkt. Herzlichen Dank!” Sybille, 2009 über CD  “Rhythms of Silence”

“I have known Nils Kercher, his music and his creative journey now for some years. Both he and his music are the "real deal". And this his latest album 'Ancient Intimations' showcases him as the extraordinary talent that he is. For me, the integrity, honesty and heartfelt place he plays from is a big part of what he brings to his music. Such a naturalness and authenticity. As my husband said when he first heard him "you would think he was African". He captures the true spirit of Africa, its people and its ancient beauty with such grace and humility. And there are certain moments on this album where Nil’s sings with such a depth and profundity in his voice, from that 'ancient place within' - it's been very powerful for me. Also I highly recommend if you can get to see both Nils and Kira Kaipainen (his partner) in concert, make it a priority. Together their presence brings such a sense of beauty, stillness and love, you will be thoroughly nourished!” Sally, August 2009

“ein Album voller natürlicher Klänge, das [...] trotz seiner dynamischen Elemente innere Ruhe verströmt”
“ein interaktives Spiel zwischen Musiker und der Natur”
“Wo oftmals bei ähnlichen Versuchen, viele Kulturinhalte zu vermengen, ein unverdauliches Nebeneinander entsteht, versteht es Kercher, seine Eindrücke und Erinnerungen an solches Liedgut so zu verweben, daß ein weltmusikalischer Fluß entsteht, der mit nichts zu vergleichen ist, was sonst unter dieser Bezeichnung herausgebracht wird.” Hermann Bauer Verlag 10/2000 Rezension CD “Rhythms of Silence / Nils Kercher

This is extraordinary in every way. Two beautiful young souls playing, singing, dancing -- a joy to behold. Thank you so much for posting this. The kora is an amazing gift from the Gambi. You play it with such grace and joy. Bless you both.“  Saggio 2009 about youtube video “sanu”

 

Kommentare zu Konzerten

 

27.September 2014: Die Tageszeitung “Badische Neueste Nachrichten”  veröffentlicht eine Konzertrezension zum Konzert am 25.9. in der Reithalle Rastatt. Darin heisst es: „Poetische Weltmusik - Nils Kercher und sein Ensemble faszinierten....Weder gab es einen esoterisch verwirbelten Spiritualitätszauber, noch ein naiv überzeichnetes Afrikaspektakel à la „König der Löwen“, dafür aber jene schlichte, tief spürbare Authentizität eines Ensembles, dessen Mitwirkende sehr präsent an den Instrumenten und im Zusammenspiel inspirierend agierten. Improvisatorische Elemente, wie man sie aus dem Jazz kennt, kurze virtuose Passagen, klanglische Texturen, die geeignet wären, Komponisten wie Ludevico Einaudi zu inspirieren, und dann diese tiefen Trommelschläge, die direkt in den Bauch gehen....  ....alles verschmolz zu einer eigenartig fremden, sehr ansprechenden Musik, die von einem Atemzug zum nächsten aus filigraner Leichtigkeit in packende Dramatik ausbrach.“ (Auszug aus der Rezension von Michael Gabor, Badische Neueste Nachrichten, 27.09.2014)

24.September 2013 Die Neue Osnabrücker Zeitung schreibt zum Konzert von Nils Kercher & Ensemble in Osnabrück: “...Nils Kercher (...) hat sich offenbar zur Aufgabe gemacht, mit den Rollen und Erwartungen seiner Zuhörer zu spielen...   ...fast meditativ musiziert das Quartett, verquickt Stilistiken von zwei Kontinenten harmonisch miteinander. Man spürt, dass Kercher bereits als junger Mann nach Afrika ging, um dort Musik zu studieren...  ....mal rhythmisch-behänd, mal magisch-zurückhaltend oder zum mitsingen animierend....    ....und entwickeln so eine spirituelle Atmosphäre, die authentischer daherkommt als bei so mancher Truppe mit original afrikanischen Musikern....” Link zum gesamten Artikel von Tom Bullmann

25.Oktober 2013: Der Westdeutsche Rundfunk (WDR 3) sendet in der Sendung “Konzert” einen Ausschnitt des Konzerts vom 19.09.2013 von Nils Kercher & Ensemble im Domicil, Dortmund. Im Kommentar heisst es: “Nils Kercher, Kira Kaipainen, Barou Kouyate und Sue Schlotte - das “Nils Kercher Ensemble” - spielte afrikanische Griot-Musik in einer Transformation, die Eigenes und Traditionelles zu klangvollen, bewegten Tonbildern verschmilzt und diese alte Kunst Westafrikas in Raum und Zeit versetzt auf neue Art erblühen lässt.” (WDR 3 Musikkulturen 10-2013)
 

24. September 2013: Die Neue Westafälische Zeitung, schreibt zum Konzert in der neuen Schmiede in Bielefeld: „ein begeisterndes Beispiel, was Weltmusik sein kann...  ..gelassen-heiter...   ....charmant animiert er das Publikum...   ...aufwühlend, ergreifend....   Exzellent Oumar Barou Kouyaté an der malischen Laute (Ngoni) oder der Akustikgitarre. Der Neffe des weltberühmten Ngoni Meisters Bassekou Kouyaté, zu dessen Band Barou 5 Jahre lang gehörte, spielt mit hoher Energie, der Klang der Ngoni ist bezaubernd...fast sprühen die Funken... Hochstimmung im Saal“  (Auszüge der Rezenzion von Claudia Viotto, Neue Westfälische Zeitung)

 

März 2013  Die Neue Westfälische Zeitung Bielefeld schrieb zum Konzert am 09.03.2013:  "verblüffend authentisch... Nils Kercher begeisterte in der Capella Hospitalis... es verblüfft regelrecht, einen Europäer bei Spiel und Gesang afrikanischer Musik derart authentisch zu erleben. Gerade weil er so emotional dabei ist. Ohne diese Hingabe ist afrikanische Musik nicht möglich. In europäischen Kulturen jedoch gibt sich in der Regel kaum jemand solchen Emotionen hin...  ...eine eigenartig charismatische Persönlichkeit voll naiver Begeisterung... Rezension von Eckart Schönlau
Rezension Nils kercher Neue Westfälische Zeitung Bielefeld März 2013 Thumbnail
(zum Lesen des gesamten Artikels bitte auf das Bild klicken)

 

März 2013  Die Allgäuer Zeitung schrieb zum Konzert am 09.03.2013: "...faszinierender Musik-Fluss...  der Vokalklang ist wie das Leben - voll oder geheimnisvoll... Hier werden Brücken der Wertschätzung und des Friedens zwischen Kontinenten gebaut, die unsere Zeit so dringend braucht.... eine spannende Entdeckungsreise, bei der auch die zarten Saiten der afrikanischen Musik gewürdigt wurden. Durch diese Musik wird offenbar, was Afrika für Schätze birgt, was wir in Europa für "Entwicklungshilfe" aus Afrika bekommen können." (Auszüge der Rezension von Markus Noichl, Allgäuer Zeitung, März 2013) 
Rezension Konzert Nils Kercher & Ensemble Sonthofen März 2013 s
(zum Lesen des gesamten Artikels bitte auf das Bild klicken)

“[...]“ein unkonventioneller und grossartiger Musiker - der "Drummer" und Klangzauberer auf Instrumenten des "schwarzen" Erdteils - Nils Kercher (Köln).” Main-Rheiner  Zeitung (2008)

“Vielen Dank nochmal für das tolle Konzert in Mundekulla! Die Leute waren so begeistert, dass wir noch Tage danach davon gesprochen haben.” (Tina S. August 2011 zum Konzert auf dem Mundekulla Festival / Schweden)

“Vielen Dank für dieses wunderbare Konzert gestern Abend in Köln! Es war wieder alles dabei, was eure Musik so einzigartig macht: sehr schöne melodische Momente, leise, zart und zerbrechlich, hypnotische Klangmuster, gewebt von Kora, Balaphon und Ngoni, untermalt vom Cello, mitreißende, energiegeladene Rhythmen und emotionaler Gesang. Einfach klasse! Ich habe schon viele herausragende Auftritte von Euch gesehen, aber dieser war der beste. Ein großes Lob an Euch, Nils und Kira, aber auch an Eure kongenialen Mitmusiker Sue Schlotte und Barou Kouyaté. “ (Roland zum Konzert am 15.03.2013 in Köln, Lutherkirche)

“Herzlichen Dank auch von mir. Das Konzert in Köln war ein berührendes und bewegendes Erlebnis. Kompliment an alle vier MusikerInnen. Unglaublich, wie gut Ihr harmoniert. Auch für mich Euer bisher bestes Konzert - großartig. Ich freue mich auf die neue CD.“ (Elsbeth zum Konzert am 15.03.2013 in Köln, Lutherkirche)

“Das war ein wunderwunderschönes Konzert gestern! Ich konnte so richtig eintauchen in die Musik, in den strömenden Klang ... fantastisch!
Vielen Dank dafür!”   (Waltraud zum Konzert am 15.03.2013 in Köln, Lutherkirche)

 

General-Amzeiger Bonn (23.11.2009)  “Klingende Augenweide.   Bonner Konzerte: Weltmusik in Beuel.  Brückenforum.  Dass Musikinstrumente auch Schmuckstücke sein können, verschwindet manchmal aus dem Bewusstsein, wenn man es nur mit Hochglanzflügeln und Normgeigen zu tun hat. Eine Augenweide ist dagegen die Kora, die westafrikanische Harfe, die der Weltmusiker Nils Kercher bevorzugt spielt. Der Klang dieses Instruments ist eher leise, geheimnisvoll, manchmal wie ein Windspiel. Nils Kercher erhielt es von seinem Kora-Lehrer in Guinea geschenkt und spielt es mit erstaunlicher Meisterschaft, wie er in einem Konzert im Brückenforum unter Beweis stellte. Eine große Fan-Gemeinde hatten Kercher und seine Mitspieler angelockt. Das Konzert unter dem Titel „Ancient Intimations“ (soviel wie „uralte Ahnungen“) ließ für zwei Stunden die Zeit stillstehen. Man tauchte ein in eine Welt aus Klang- und Rhythmus-Teppichen, geknüpft von Bongos, Xylophon, Schlitztrommeln oder Daumenklavier, umhüllt von Drehleier-, Cello- oder Flötenklngen, überlagert von melancholischem Gesang. Die Stücke, teils Arrangements aus traditioneller westafrikanischer Musik, teils von Kercher in diesem Geist erfunden, sollen eine „Brücke in eine Welt jenseits der oberflächlichen Realität“ bilden. Bei manchen durfte das Publikum mitsingen und mitklatschen. „Wir alle haben eine Sehnsucht, gemeinsam in den Fluss der Musik einzutauchen“, meint Kercher. Wahrscheinlich hat er recht.” Mathias Nofze, General-Amzeiger Bonn (23.11.2009) Link zum Original mit Foto

“Ich denke immer wieder an gestern abend, wie wunderbar es war, die Musik unter den Sternen. Ich fand es wunderschön und war hingerissen. Ich bin sehr froh, dass wir gekommen sind”  C.S. (2011 zum Konzert im Planetarium Bochum)

Thankyou so much...
Seeing and listening to you was soooo beautiful and a musical experience I will remember in my heart..
A combination of beauty, spirit, music on it's highest level....and very proffessional..
Thankyou som much for coming.. . and hope we will see you here again...Love Anne (Anne E. August 2011 zum Konzert auf dem Mundekulla Festival  / Schweden)

Das Konzert war wundervoll und wirkte noch lange in mir nach. Nun darf ich dieses schöne Gefühl durch die CD wiederbeleben:-). Danke!”    (Patricia H. Dezember 2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“Wir möchten Euch auf diesem Wege nochmals sagen, dass uns Euer Konzert sehr, sehr gefallen hat. Es hat uns richtig begeistert und auch tief bewegt. Vielen Dank dafür.”.(Martin und Eva November 2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

.”...... der ganze Raum war voll  frischen Wohlklangs und noch viel mehr, vielen Dank für Euer schönes Konzert gestern !” (Anke 21.11.2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“herzlichen Dank für den wunderbaren gestrigen Abend im Beethovenhaus Bonn (20.11.2011). 
Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit als Kette und Schuss des Webrahmens, den das Ensemble bildete, webte einen Teppich, auf dem das Publikum Platz nehmen durfte. Wunderbar, wie Ihr Eure Virtuosität immer wieder neu, tief und berührend belebt. Das Publikum erlebt mit jedem Konzert ein Mosaikstück Eurer musikalischen Entwicklung” Anka 11-2011

“herzlichen Dank für Euer tolles Konzert am Samstag in Bonn - es hat uns sehr gefallen ... Dein Tanz, Kira, war hinreißend und inspirierend” Elsbeth 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

 „Es war sehr schön: Tolles Ensemle, toller Ort! Danke und weiter nur das Beste!“ (Daniel 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“Eure Musik hat viel mit Frieden zu tun - sie empfinde ich als sehr friedenstiftend und friedlich - sie tut mir gut.. Auch das gemeinsame Singen gestern...” (Hedda 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“...Komisch, jetzt bin ich wieder in einer ähnlichen Situation, habe Lust zu nix und keine Freude egal an was. Und da bekomme ich deine E-Mail zu eurem Konzert. Ich hab mich aufgerafft. Und gestern war ich in Bonn im Kammermusiksaal. Es war sehr beeindruckend. Und absolut sinnlich. Ich danke euch für dieses Konzert. Es hat mich wieder ein bisschen mehr zum Leben erweckt.
Ich wünsche euch noch viele gute Jahre mit Freude an eurer Musik, eurem Gesang und Tanz.” (Marion 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“Es war ein wunderschöner Abend !! Habe mich sehr gefreut ... Euren wunderschönen Klängen lauschen zu dürfen...bin noch ganz beschwingt !!“ (Isabel 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“DANKE für diesen wunderschönen Abend. Ich bin hin und weg. ..” (Susanne 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

„einfach nur unendlich wunderschön!!!“ (Dino 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“das war ein bewegender Abend, spirituell, berührend, wärmend, verbindend.....vielen Dank... (Barbara D. 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)

“wollte noch mal kurz Danke für das wunderschöne Konzert sagen! Das klang noch eine ganze Weile in mir nach. Sehr schön fand ich die Kombination der Instrumente und der anderen Künstler und auch den mehrstimmigen Gesang... (Sandra 11-2011 zum Konzert im Beethovenhaus Bonn)
 

“losgelöst - von zeit und raum - von der musik getragen werden - hinauf zu den sternen - Danke lieber Nils, liebe Kira und Sue für diesen himmlischen Abend” R+D (2011 zum Konzert im Planetarium Bochum)

Euer Konzert am letzten Samstag war so schön - und hat noch lange in uns nachgeklungen... M. (2011 zum Konzert iunter dem Sternenhimmel, Planetarium Bochum)
 
 

“heute komme ich endlich dazu Euch zu Eurem wunderbaren Konzert zu gratulieren!
Ich finde die neue CD schon sehr gut, aber das Konzert hat sie bei weitem übertroffen. Ich habe ganz entspannt auf meinem Stuhl gesessen und nur genossen. Wenn ich die CD jetzt anhöre, ist das feeling ein ganz anderes, die Stimmung des Konzertes wird wieder lebendig und ich genieße zu Hause noch ein bischen weiter. Es war wirklich ganz toll.”  Angelika (2009)

“[...] dein - wie ich finde - mittlerweile perfektes, gefühlvolles und zutiefst afrikanisches Koraspiel. Du hast es nun wirklich geschafft, dieses schwierige Instrument - das du (zurecht) so sehr liebst - so zu spielen, als hättest du es seit Jahrzehnten gespielt. Das Gedenken an deinen verstorbenen Kora-Lehrer hat mich sehr berührt. Aber auch dein und Kiras Gesang [...] ist so kraftvoll, kristallklar und gleichzeitig zerbrechlich: ganz, ganz schön”!  Andrea (2009)

“Deine Musik entführt und verzaubert. “  H + C (2009)
 

“...so eine Einheit und Einigkeit und zugleich so zwei freie und eigenständige Stimmen und Menschen.
Es ist für mich ein Glück, daß ich Euer Konzert miterleben konnte.” (A. 11-2009 zum Konzert im Brückenforum Bonn)

“Thank you for a BEAUTIFUL Performance/ Concert !!
We had tears in our eyes, so sincere so full of spirit and passion!!
Our respect !
We where so glad to experience this evening with you on stage and your nice team of great musicians and lovely souls !!!!”  L + P (2009)

 

Zuhören,
mit machen,
los lassen,
wunderbare Musiker(innen),
tolles Publik“um,
Tränen sehen,
Lebensfreude fühlen,
Gänsehaut kriegen.
Danke für das schöne Konzert sagt Euch Regina” (2007)

“Ein bisschen verspätet will ich euch noch zu eurem fabelhaften Konzert im Beethovenhaus gratulieren. Es hat mir außerordentlich gut gefallen, besonders wie du Kora spielst, Nils. Ich finde, du hast einen äußerst interessanten, eigenen Stil entwickelt, irgendwo zwischen dem afrikanischen Original und Elementen der Minimal Musik à la Steve Reich und Philip Glass.” Roland (2007)

“Herzlichen Glückwunsch zu Eurem überaus gelungenen Konzert. Ich habe den Zauber der Musik, des Gesangs aber auch die "Stille" sehr genossen. Natürlich war die Ermunterung des aktiven Mitmachens das Tüpfelchen auf dem i.” Andrea (2007)

“I had the pleasure of attending your concert recently in the Beethoven Haus on the 3rd of Feb. I was kindly introduced to your concert by one of your students. Since there was barely an opportunity to thank you for the concert right after the evening, I thought I´ll drop you a quick note for it. It was a really good experience, and I have not attended any such performance ever before. Many thanks and best regards” Rajiv (2007)

“Das war ein ganz beeindruckendes Konzert am Samstag! Die wunderschöne Musik und die besondere Stimmung auf der Bühne und im Publikum waren schon außergewöhnlich. Ich bin sehr froh, dass ich doch noch kommen konnte.” Ina (2007)

“Mit meinem Sohn, 14 Jahre, nahm ich an Nils Konzert teil und es hat mich erstaunt, dass er alles mit Freude mitmachte. Hinterher im Auto wollte er automatisch, wie immer, das Radio anmachen. Kurz vor dem Einschaltknopf meinte er:”ach nee” und genoss die Stille in ihm und zwischen uns bis nach Hause.” Regine (2000)

“schon bei den ersten klängen wußte ich wieder: da sind meine wurzeln - mutter afrika.
besonders berührt hat mich allerdings das vorletzte stück vor der zugabe: wind....? da wollte ich, daß es nie mehr aufhört. ist das auch auf eurer cd zu hören ? oder kann ich von dem konzert eine cd bekommen ? wann und wo kann man euch denn wieder bewundern?” Geli (2007)

 Kommentare zu Unterricht/Workshops

“Mit Euch Musik zu machen und zu tanzen heißt mir einen Weg, meine Sehnsucht zu stillen und immer mutiger mit mir selbst in Kontakt zu sein. Und in der Berührung mit meinem Inneren schwingt die Nähe zu allen anderen. Danke für diesen Weg!”  Anka (2006)


Mehrstimmigkeit: Nachdem ich zum ersten Mal Personalverantwortung übernommen hatte und mir noch entsprechend unsicher über die Dinge war, die man uns in Führungslehrgängen beigebracht hatte, fand eine Trommelstunde bei Nils statt. Ich hatte Einzelunterricht und spielte zum ersten Mal auf drei Basstrommeln gleichzeitig. Es war ziemlich aufregend für mich, der Raum war voll mit den verschiedenen Klängen. Nach einer Weile hatte ich den Bogen raus, aus einer Haltung innerer Stille alle drei Trommeln in Schwingung zu halten und gleichmäßig zu spielen, mühelos, konzentriert. Schon in der Stunde zog ich den Vergleich mit der mir unterstellten Gruppe, nämlich alle Mitarbeiter ihren Gaben und Möglichkeiten entsprechend „in Schwingung“ zu halten und ein Team zu formen. Von da an hatte ich keine Angst mehr vor der neuen Aufgabe und wenn sich eine Schieflage in der Arbeit ergibt, denke ich an meine drei Trommeln. Fehler zulassen: Ich habe in den Trommelstunden viel über die Welt gelernt. Eine der Lektionen ist, selbst Fehler zuzulassen und mich mit Wertungen bei mir und anderen zurückzuhalten. Das hat eine Weile gedauert, weil ich gerne alles richtig mache und auch Sorgen hatte, die anderen durch mein falsches Spiel zu stören oder aus ihrer Stimme rauszubringen. Es ist nicht notwendig alles und jedes zu kommentieren, mit Worten, mit verlegenem lächeln etc. Das nimmt nur die Kraft von dem Eigentlichen. Wie überall im Leben. Stille: Das Trommeln, das ja viel, viel schneller ist, als mein Kopf denken und steuern kann, geht für mich nur über die innere Stille. Die Gedanken stören nur. Wirklich schön, meditativ und bereichernd wird trommeln erst aus der Stille heraus. Ich habe mich nie so vital, präsent, gelassen gefühlt wie in der gemeinsamen Stille.” Angelika (2007)

“Der Unterricht verbindet Aktivität und Stille - Komplexes mit Einfachem als einen wunderbaren Weg zu mir selbst und zu einem Empfinden für die gesamte Gruppe. Aus vielen Trommeln wird eine Trommel. Meine Eindrücke sind schwer in Worte zu fassen - man muß es halt selbst ausprobieren.”  Michael, 33 Jahre (2000)“Trommeln und Stille sind zwei Elemente, die mich zu meiner Mitte führen, mir helfen, mich zu zentrieren. In meinem oft anstrengendem Alltag ist der Unterricht eine Oase; die Auswirkungen spüre ich - wie bei einer guten Medizin - oft erst später.”   Petra 42 Jahre, (2000)

“Mit dem Trommeln gibst Du mir eine ganz neuen, wunderbaren Schatz an die Hand!!
Vielen Dank für den tollen Workshop an diesem Wochenende. Es tut unendlich gut!!
Danke!“  Eva (2008)“

“Die für mich ganzheitliche Art des Lernens gefällt mir gut. Verschiedene Elemente des Unterrichtes, wie z.B. Atem- und Bewegungsübungen, die Technik des Trommelns, die Übungen des Aufeinander-Hörens, die Meditationsübungen, all das bildet für mich eine Einheit. Aus dieser Ganzheit heraus kann der Fluss der Musik für mich erst entstehen. Ich habe durch das Trommeln mehr Bewusstheit erlangt und im Grunde auch mehr Ruhe und Gelassenheit.”  Gisela, 44 Jahre (2000)

“Kurzurlaub mitten in der Woche”   Claudia, 29 Jahre (2000)

Kommentare zur Lern-CD “Im Fuss der Musik”

“Klasse CD zum Lernen, zum Entspannen, zum Glücklichwerden / Glücklichsein. Danke”  (Mai 2009)

Wunderbare Lern-CD, das Mitspielen macht viel Spass”

“Superschnelle Lieferung,und diese CD ist eine Lebensbereicherung!Danke” (Januar 2009)

“Ein ganz dickes Lob und vielen Dank für die superschnelle Lieferung !”

“Spitze!!! Ich bin echt begeistert und kann die CD bestens empfehlen!!! Danke!!!” (Mai 2009)

tolle CD, danke nochmals

Schöne Scheiben, alles klar, gern wieder. Besten Dank !

suuuuuuuuuuuuuper CD!!!!!

sehr gut gemacht ,macht Freude mitzuspielen,

“Ihre Musik gefällt uns sehr gut. Sehr gut ist Ihre Anleitung zum Trommeln. Diese Woche haben wir uns zu acht (Anfänger) getroffen und haben im Wohnzimmer getrommelt!” (Heike, Mai 2009)

sehr gut gelaufen, für Anfänger gut zum lernen

eine tolle CD, bestens verpackt, prompt geliefert! Empfehlenswert!

alles bestens, superschneller Versand, sehr nette Mail, gute Musik

superschnell erhalten, sehr freundlicher netter Kontakt, top CDs

Alles Bestens, geniale CD´s. Netter Kontakt, kann ich nur empfehlen.

Tolle CD zu Lernen; Prima Verkäuufer! Nur zu empfehlen!

sehr schöne CD, Super schneller Versand, alles top, danke

Meine Erwartungen sind bei weitem übertroffen. Bin einfach begeistert. Sehr gut.

* * * reibungslose Abwicklung, eine sehr sehr gute Lern-CD ist das * * *

Wunderschöne Musik..nette Abwicklung..Danke

 

sehr entspannend...:o)

Super-CD zum Lernen und Entspannen

prima cd,toll zum erlernen der djembe !!!

 

 

Vielen Dank euch allen für die Zeilen - weitere Kommentare zu Unterricht, Konzerten oder CD´s von Nils und/oder Kira sind herzlich willkommen! Bitte sende sie an:Info@nilskercher.de